Dem Restaurant Oechsle geht ein „Goldener Fisch“ ins Netz (2. November 2015)


Aschaffenburger Gourmet-Lokal überzeugt auch bei Fisch mit Qualität und Angebot


GoldFisch2015

Ein "Goldener Fisch" für das Aschaffenburger  „Restaurant Oechsle“ (von links): Fischereifachberater Dr. Wolfgang Silkenat, Küchenchef Florian Löffler und seine Partnerin Nadine Gala, Aschaffenburgs zweite Bürgermeisterin Jessica Euler, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, DEHOGA-Bezirksgeschäftsführer Michael Schwägerl, Bezirksrätin Leonie Kapperer und Bezirksrat Helmut Schuhmacher. (Foto: Wedekind)


Aschaffenburg/Würzburg. (mm) Mit einer in Essenz von Süßwasser-Bouillabaisse gegarten Hechtscheibe mit Safranflädle, einem in Bierteig gebackenen Karpfen aus dem Aisch-Grund serviert mit einem kleinen Faust-Bier und Meerrettich, einem Saiblings-Filet aus dem Hochspessart auf Kürbisgulasch mit Zitrone, Haselnuss und Salbei, gefolgt von einem Sauerbraten vom Waller auf gerahmtem Winterspargel und geräucherter Rote Bete mit Brunnenkresse sowie einem Kartäuserkloß auf Marillen-Ragout mit Vanilleeis als krönenden Abschluss bewies das „Restaurant Oechsle“ im Aschaffenburger Hotel „Zum Goldenen Ochsen“ am Donnerstag (29. Oktober), dass es ein überaus würdiges Mitglied im erlauchten Kreis der mit dem „Goldenen Fisch“ ausgezeichneten unterfränkischen Gasthäuser ist.

Mit dem „Goldenen Fisch“ würdigen – unter Federführung von Fischereifachberater Dr. Wolfgang Silkenat – der Bezirk Unterfranken zusammen mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (Bezirksgeschäftsstelle Würzburg) und den im Fischereiverband Unterfranken organisierten Teichwirten die besonderen Verdienste um die Zubereitung heimischer Fische.

Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel lobte in seiner Laudatio das „Restaurant Oechsle“ im Hotel „Zum Goldenen Ochsen“ als „einen sagenhaften Ort, an dem der kulinarische Genuss ebenso groß geschrieben wird wie die Koch-Kunst“. Die heimischen Fische, die im „Restaurant Oechsle“ auf die Teller kämen, seien „ein traditionelles unterfränkisches Lebensmittel“. Insbesondere durch die hohe Qualität seiner Küche und dem breiten Angebot auf seiner Speisekarte habe das „Oechsle“ die Jury überzeugt.

Der Bezirkstagspräsident betonte, dass die Fischereifachberatung seit alters her zu den Aufgaben des Bezirk Unterfranken gehöre. „Auch deshalb unterstützen wir zusammen mit dem Hotel- und Gaststättenverband und dem Fischereiverband gerne diese wichtige Auszeichnung, mit der die besonderen Verdienste um die Zubereitung heimischer Fische gewürdigt werden“, erklärte Dotzel. Denn ohne Fischer und Teichwirte bliebe selbst im besten Fischrestaurant die Küche kalt und der Teller leer.

Im Namen des Hotel- und Gaststättenverbandes beglückwünschte Bezirksgeschäftsführer Michael Schwägerl den Küchenchef des „Oechsle“, Florian Löffler, und dessen Partnerin Nadine Gala zu deren Auszeichnung. In diesem Zusammenhang wies Schwägerl noch darauf hin, dass das „Oechsle“ seit 2013 den vom Guide Michelin verliehenen Bib Gourmand führt.
 

Um den unterfränkischen Feinschmeckern ihre Suche nach regionalen Fischerzeugern ein wenig zu erleichtern, gibt es eine von Fischereifachberater Dr. Wolfgang Silkenat zusammengestellte Broschüre mit köstlichen Rezepten und den wichtigsten Adressen von Fischlieferanten. Natürlich finden Sie diese Broschüre auch im Internet zum Herunterladen: http://www.bezirk-unterfranken.de/fischerei/veroeffentlichungen

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617