Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19484_sozialehilfen

Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten

 

Sind besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden, ist Hilfe zur Überwindung dieser Schwierigkeiten zu gewähren, wenn diese aus eigener Kraft nicht überwunden werden können. Die Hilfe soll den Betroffenen befähigen, seine sozialen Schwierigkeiten zu überwinden. Besondere Lebensverhältnisse können bestehen bei fehlender oder nicht ausreichender Wohnung, bei ungesicherter wirtschaftlicher Lebenslage, bei gewaltgeprägten Lebensumständen, bei Entlassung aus einer geschlossenen Einrichtung oder bei vergleichbaren nachteiligen Umständen.

Durch besondere Lebensverhältnisse vorhandene soziale Schwierigkeiten müssen deutlich allgemeine soziale Schwierigkeiten - wie sie im Leben jedes Menschen zum Beispiel bei Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Verlust der Wohnung auftreten können - übersteigen und eine Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft erheblich beeinträchtigen.

Die Hilfe umfasst alle Maßnahmen, die notwendig sind, um die Schwierigkeiten abzuwenden, insbesondere

  • Beratung und persönliche Betreuung für den Hilfesuchenden und seine Angehörigen
  • Hilfen zur Ausbildung, Erlangung und Sicherung eines Arbeitsplatzes
  • Maßnahmen zur Erhaltung und Beschaffung einer Wohnung.


Die Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten wird zeitlich befristet gewährt. Soweit der Bedarf nach anderen Bestimmungen des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe) oder nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch (Kinder- und Jugendhilfe) gedeckt werden kann, sind diese Hilfen vorrangig.


Formular zum Herunterladen:
Sozialhilfeantrag Gefährdete


Weiterführende Links:

Ihr zuständiger Ansprechpartner im Bereich der Sozialhilfe
Ihr zuständiger Ansprechpartner im Bereich der Kriegsopferfürsorge

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Bezirk Unterfranken
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-0
Fax: 0931 7959-3799