Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

„Fotos, die im Gedächtnis bleiben“ (20. September 2016)


Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken zeigt die besten Pressefotos des Jahres 2015 aus Unterfranken


PressefotoUnterfranken_Muennerstadt

Freuten sich über die gelungene Ausstellungseröffnung (von links): Bezirksrätin Karin Renner, Betriebsleiter Jürgen Oswald, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, stellvertretende BJV-Bezirksvorsitzende Ursula Lux und Ärztlicher Direktor Dr. Bernd Seese. (Foto: Mauritz)
 

Münnerstadt. (mm) „Gute Pressefotos zeigen, was uns im Gedächtnis bleiben wird, oder was wir ohne diese Fotos nie gesehen hätten.“ Dies betonte Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel bei der Eröffnung der Ausstellung „Pressefoto Unterfranken 2015“ am Dienstag (20. September) im Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken in Münnerstadt. Als Beleg für diese Auffassung verwies er auf die erschütternden Fotos von dem Attentat auf die New Yorker Zwillingstürme vor recht genau fünfzehn Jahren. Bilder könnten vieles darstellen, so Dotzel weiter: Freude, Leid oder einfach nur Ansichten von Städten und Landschaften. Aber immer seien Pressefotos Dokumente, in denen die Zeit zu einem Bild geronnen sei.

„Gute Fotografen sammeln Fakten, Eindrücke und Motive“, so Dotzel weiter. Gute Fotografen zeigten, was wichtig und was nebensächlich sei. Dies sei eine aufwändige Arbeit, die nichts zu tun habe mit einem eher zufällig gemachten Schnappschuss. „Gerade jene Bilder, die auf den ersten Blick aussehen, als seien sie so nebenbei entstanden, sind oft das Ergebnis professionellen Könnens.“ Es sei selten der Zufall, der bei einem guten Bild Regie führe.

Ursula Lux stimmte ihm als stellvertretende Bezirksvorsitzende des Bayerischen Journalisten-Verbandes (BJV) zu. Ein großes Bild sei schnell geschrieben, spotte man gelegentlich in den Zeitungsredaktionen. „Aber nicht schnell gemacht!“, weiß die renommierte Journalistin aus eigener Erfahrung. Für Bilder müsse man sich Zeit nehmen, sagte Lux, dann würden sie dem Betrachter Geschichten erzählen. Und noch etwas konnte die BJV-Vertreterin schon oft beobachten: „Was man in einem Bild entdeckt, hat oft etwas mit dem eigenen Leben zu tun.“ Bilder seien ein Spiegel unserer Seele, machte sie die Zuhörer neugierig auf die Ausstellung.

Jürgen Oswald, Betriebsleiter des Thoraxzentrums, stellte fest, dass sich mit dieser Ausstellung die fotografische Kunst mit der ärztlichen Kunst verbinde. Für die Patienten im Thoraxzentrum bringe die Werkschau Ablenkung und Abwechslung.

Den Wettbewerb „Pressefoto Unterfranken“ loben der BJV-Bezirksverband und der Bezirk Unterfranken seit mehr als zwanzig Jahren aus, Regelmäßig beteiligen sich viele hundert unterfränkische Journalistinnen und Journalisten an diesem Wettbewerb. Die Jury subsumiert die eingereichten Fotos in sieben Kategorien: „Land & Leute“, „Beste Serie“, „Nachwuchspreis“, „Umwelt & Energie“, „Sport“, „Kultur“ sowie „Stadt Würzburg“. Dazu kommt als Gesamtsieger das „Foto des Jahres“. In der Münnerstädter Foto-Schau werden die Bilder gezeigt, die im Jahr 2015 in den einzelnen Kategorien als Gewinner hervorgingen, aber  auch die Nominierten und zusätzlich einige andere besonders eindrucksvolle Aufnahmen.
 

Das Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken in Münnerstadt ist eine Fachklinik, deren Schwerpunkte in den Bereichen Pneumologie, Thorax-Chirurgie, pneumologische Onkologie, Tuberkulose, Rehabilitation sowie Schlaf- und Beatmungsmedizin liegen. Zurzeit werden in der Klinik jährlich rund 3.500 stationäre Akut- und zirka 250 Rehabilitationspatienten versorgt.


Die Ausstellung „Pressefoto Unterfranken 2015“ ist noch bis zum 21. Oktober im Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken, Fachklinik für Pneumologie, Thorax-Chirurgie, Rehabilitation, Schlaf und Beatmungsmedizin, Michelsberg 1, 97702 Münnerstadt, zu sehen.

 

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617