Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

3.000 Paar Schuhe suchen ein Zuhause (23. November 2017)

Kostümwerkstatt für Schloss Maßbach – Bezirk Unterfranken fördert den Neubau

 

Maasbach2012

Ein Blick von der Bühne in den Zuschauerraum von Theater Schloss Maßbach. Das Archivbild zeigt (von rechts): Bezirksrat Johannes Sitter, Theater-Leiterin Anne Maar, Bezirksrätin Karin Renner, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und dessen weiteren Stellvertreter Armin Grein. (Foto: Mauritz)

 

Würzburg. (mm) Der Bezirk Unterfranken wird die Errichtung einer Kostümwerkstatt für das Theater Schloss Maßbach (Landkreis Bad Kissingen) mit bis zu 20.000 Euro unterstützen. Das hat jetzt (23. November) der Kulturausschuss des Bezirks einstimmig beschlossen. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel betonte in der Aussprache, dass der Neubau dringend notwendig sei. Bezirksrätin Tamara Bischof (Freie Wähler) stimmte ihm zu: „Die Kostüme für die Schauspieler sind bis unter die Decke zusammengepresst.“ Dr. Peter Motsch (CSU) versicherte: „Wir lassen Schloss Maßbach nicht im Stich!“ Johannes Sitter (CSU) merkte an, dass mit dem Theater Schloss Maßbach eine „Kultureinrichtung im ländlichen Raum“ gefördert werde. „Die Kultur muss zu den Menschen kommen, nicht umgekehrt“, sagte er.

Das Theater Schloss Maßbach ist eine privat geführte Spielstätte und wird seit Jahren gemeinschaftlich von den umliegenden Kommunen, dem Freistaat Bayern sowie der Unterfränkischen Kulturstiftung gefördert. So erhielt das Theater Schloss Maßbach aus den Mitteln der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirk Unterfranken in den zurückliegenden Jahren jeweils 160.000 Euro institutionelle Förderung.

Auf dem zum Schloss gehörenden Parkgelände plant die Museums-Leitung eine Kostümwerkstatt zu errichten. Der Fundus beläuft sich nach Angaben des Theaters mittlerweile auf rund 11.000 Kostüm-Teile und zirka 3.000 Paar Schuhe. Darunter befinden sich auch zahlreiche historische Kostüme, Originalteile sowie originelle Eigenkreationen aus verschiedenen Epochen. Im Neubau sollen sowohl die bereits vorhandenen Kostüme als auch die Schneiderwerkstatt mit ihren derzeit vier Arbeitsplätzen untergebracht werden.

Die Gesamtkosten für die Kostümwerkstatt werden sich nach den bisherigen Planungen auf rund 290.000 Euro belaufen. Knapp 30.000 Euro stehen dem Theater an Eigenmittel zur Verfügung.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617