Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

Verstärkung für das Partnerschaftsreferat (1. Dezember 2017)

Die neue Europäische Freiwillige Maryse Lhommet findet Würzburg „großartig“

 

Lhommet2017

Neu im Partnerschaftsreferat: Maryse Lhommet. (Foto: Mauritz)

 

Würzburg. (mm) Vielleicht war es sowas wie „Liebe auf den ersten Blick“. Auf alle Fälle fühlte sich Maryse Lhommet auf Anhieb wohl in Würzburg. Am vergangenen Freitag traf die 24-Jährige in der Domstadt ein, wo sie während des kommenden Jahres beim Bezirk Unterfranken als Europäische Freiwillige arbeiten wird. „Die Stadt ist großartig“, so ihr erster Eindruck.

Zu Hause in Le Havre hatte sie zuvor Jura studiert, und nach ihrer Zeit in Unterfranken will sie sich auf europäisches Recht spezialisieren. Schließlich interessiert sie sich sehr für Politik, und außerdem reist sie viel und gerne. Deswegen ist es für die Familie, die in der Nähe von Le Havre lebt, auch „kein Drama“, wenn die Tochter mal ein Jahr im Ausland zubringt, so die Auffassung der jungen Frau. „Und für meinen kleinen Bruder erst recht nicht“, fügt sie lachend hinzu und schiebt ihre modische Brille ein wenig hoch. So sind die kleinen Brüder!

Mitten im Zentrum Würzburgs hat sie bereits ein kleines Zimmer bezogen – in nächster Nähe zur Fußgängerzone und einigen der angesagten Studentenlokale. Nun ist sie noch auf der Suche nach einem Verein, wo sie ihren sportlichen Ambitionen nachgehen kann: Judo, Yoga und Stretching – eine Art von Dehn-Gymnastik, die beweglich und gelenkig hält.

Der „Europäische Freiwilligendienst“ wurde vor rund zwanzig Jahren vom Europäischen Rat und vom Europäischen Parlament ins Leben gerufen. Der Bezirk Unterfranken war von der ersten Stunde an dabei. Als einziger der bayerischen Bezirke nahm er gemeinsam mit seiner Partnerregion, dem Departement Calvados, 1998 an der Pilotaktion „Europäischer Freiwilligendienst“ teil. Ohne Unterbrechung tauschen das Calvados und Unterfranken seither „Europäische Freiwillige“ aus. Junge Menschen aus beiden Ländern lernen auf diesem Weg die jeweils andere Kultur, deren Besonderheiten und Eigenarten und deren Sprache kennen.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617