Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

Der neue Bezirkstag von Unterfranken hat 24 Sitze (17. Oktober 2018)

Sitzverteilung18

Würzburg. (mm) Sieben Parteien haben beim Urnengang am 14. Oktober den Einzug in den Bezirkstag von Unterfranken geschafft. Aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten besteht der Bezirkstag in der kommenden Wahlperiode (2018-2023) aus 24 Sitzen. Laut dem vorläufigen Endergebnis verfügt die CSU nun über zehn, die Grünen über vier, die SPD über drei, die Freien Wähler über drei, die FDP sowie die Linke über jeweils einen und die AfD über zwei Sitze in dem Gremium. Gesetzlich vorgesehen wären 19 Mandate, weil aber die CSU alle zehn Direktmandate gewonnen hat, ihr aber nach den Gesamtstimmen rechnerisch nur sieben Sitze zustünden, erhält die CSU die drei übrigen Sitze als so genannte Überhangmandate. Im Gegenzug dazu erhalten SPD und Grüne jeweils ein Ausgleichsmandat.


Die Christ-Sozialen gingen zwar als klare Wahlgewinner hervor, erreichten aber nur einen Stimmenanteil von 37,58 Prozent (2013: 46,18). Die Grünen wurden mit 15,90 Prozent (2013: 9,09) zweitstärkste Kraft. Die SPD kam auf 10,41 Prozent (2013: 18,09), die Freien Wähler auf 12,55 Prozent (2013: 12,54), die FDP auf 4,83 Prozent (2013: 2,76) und die Linke auf 3,46 Prozent (2013: 2,51). Die AfD erreichte aus dem Stand 9,62 Prozent.
 

Die CSU vertreten im künftigen Bezirkstag von Unterfranken: Erwin Dotzel, Gerlinde Martin, Dr. Hülya Düber, Werner Elsässer, Stefan Funk, Marcus Grimm, Thomas Habermann, Maria Hoßmann, Karin Renner und Rosa Behon; die SPD: Eva Maria Linsenbreder, Marion Schäfer-Blake und Bernhard Ruß; die Freien Wähler: Tamara Bischof, Thomas Zöller und Thomas Schiebel; die Grünen: Bärbel Imhof, Gerhard Müller, Klara May und Christina Feiler; die AfD: Andrea Klingen und Alfred Schmitt; die FDP: Adelheid Zimmermann und die Linke: Angelika Strobel.

Nicht im Bezirkstag von Unterfranken vertreten sind die Bayernpartei (1,03 Prozent), die ÖDP (1,42 Prozent), die Piraten (0,34 Prozent), die Franken (0,99 Prozent), die Partei (0,77 Prozent), die Tierschutzpartei (0,79 Prozent) und die V-Partei3 (0,31 Prozent).

Das endgültige Ergebnis der Bezirkswahl wird der Wahlkreisausschuss am 26. Oktober feststellen. Die konstituierende Sitzung des neuen Bezirkstags von Unterfranken findet statt am 6. November in Würzburg.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617