Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

Corona-Prävention: Bezirk vorübergehend geschlossen (19. März 2020)

Würzburg. (mm) Wegen der anhaltend dramatischen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus befindet sich der Bezirk Unterfranken ab Freitag (20. März) im so genannten Notfall-Betrieb. Damit ist unter anderem sichergestellt, dass alle Leistungsbezieher trotz der Krisen-Situation auch künftig sämtliche Zahlungen erhalten.

Selbstverständlich bleiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirks auch weiterhin telefonisch erreichbar. Allerdings arbeitet ein Teil von ihnen aus Sicherheitsgründen von zu Hause aus. Dadurch kann es zu zeitlichen Verzögerungen und Einschräkungen kommen.

Für den Parteiverkehr bleibt das Bezirksgebäude in der Silcherstraße allerdings vorläufig geschlossen. Nur in dringenden Notfällen und nur auf persönliche Einladung des zuständigen Sachbearbeiters ist der Zutritt Dritter in das Gebäude möglich.

Der Bezirk folgt damit den Vorgaben, das öffentliche Leben in ganz Bayern zu verlangsamen. „Oberstes Ziel ist der Schutz der Bevölkerung“, betonte Bezirksdirektor Dr. Gernot Janke am Donnerstag (19. März). Die bayerische Staatsregierung in München hatte bereits am Montag den Katastrophenfall ausgerufen. Freizeiteinrichtungen in Bayern sind seit Dienstag (17. März) geschlossen, und Restaurants dürfen seit Mittwoch (18. März) nur noch bis 15:00 Uhr öffnen. Davon unberührt sind die Öffnungszeiten von Geschäften der Grundversorgung.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617