Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19488_kulturarbeit

Schule und Museum

Der außerschulische Lernort Museum
Beratungs- und Fortbildungsangebote für Museumsvertreter und Lehrkräfte im Bezirk Unterfranken

Der Bezirk Unterfranken hat das Anliegen, die Zusammenarbeit zwischen Museen und Schulen zu fördern und durch gezielte Angebote bereits bestehende Kooperationen und Netzwerke zwischen Museumsverantwortlichen und Lehrkräften zu intensivieren beziehungsweise neue zu ermöglichen. Im Zentrum steht dabei auch die WebApp Musbi.de, mit Hilfe derer die Museen ihre qualitätvollen museumspädagogischen Angebote direkt in der Zielgruppe bewerben können. Eine Reihe von Fortbildungen und Veranstaltungen, aber auch die individuelle Beratung von Museen und Lehrern in Bezug auf das Thema „Schule und Museum“ fördern die Zusammenarbeit dieser beiden wichtigen Bildungsinstitutionen.

Unten stehend finden Sie Informationen zu:

WebApp MUSbi

Kostenfreie Beratung und Unterstützung für Museen

Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte

Fortbildungsveranstaltungen für Mitarbeitende in Museen

Praktikanten-Programm

  


  

WebApp MUSbi: Museum bildet

Unterfränkische Museen sind aufgefordert, ihre Sammlungen sowie ihre museumspädagogischen Programme und Themenführungen auf der Internetseite www.musbi.deexterner Link zu präsentieren. Diese WebApp steht in Unterfranken seit Herbst 2017 zur Verfügung. Lehrkräfte erhalten auf der übersichtlichen und benutzerfreundlich gestalteten Internetseite einen guten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, die sich an den Häusern für Schulklassen eröffnen. Die Lehrer können über die WebApp MUSbi direkt mit den Museen in Kontakt treten und ein Angebot buchen.

Alle Angebote werden vor der Veröffentlichung von der MUSbi-Administratorin in Unterfranken sorgfältig hinsichtlich bestimmter Qualitätskriterien geprüft.

Museumsvertreter erhalten eine technische Einweisung in das Backend von Musbi bei speziellen Schulungen oder im Rahmen einer persönlichen Beratung durch die Koordinatorin „Schule und Museum“, Alexandra Neuberger. Lehrkräfte bekommen einen Einblick in die WebApp bei den an verschiedenen Museen durchgeführten Lehrerfortbildungen.

Termine zu den Fortbildungsveranstaltungen für Museumsvertreter und für Lehrkräfte finden Sie unten.
 

Superbanner_MusBi_728x90pxexterner Link 
 


  

Kostenfreie Beratung und Unterstützung für Museen

Schulklassen sind für Museen eine sehr wichtige Besuchergruppe. Viele Häuser haben bereits attraktive Schülerprogramme und arbeiten seit Jahren erfolgreich mit einzelnen Schulen oder Lehrkräften zusammen. Diese Museen möchten vielleicht weitere Kooperationen mit Bildungseinrichten angehen oder neue Impulse zum Thema „Schule und Museum“ erhalten. Andere Museen benötigen bei der Entwicklung von motivierenden, lehrplanbezogenen und methodisch abwechslungsreichen Angeboten für Schüler hilfreiche konkrete Unterstützung oder methodische Fortbildungen.

Museumsverantwortliche können diese Beratungsmöglichkeiten kostenfrei in Anspruch nehmen. Hierfür steht die teilabgeordnete Gymnasiallehrerin StDin Alexandra Neuberger M.A. den Museen im Bezirk für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema „Schule und Museum“ zur Verfügung. So entwickelt sie beispielsweise gemeinsam mit den Museumsmitarbeitern Konzepte für neue Schülerprogramme, macht die Angebote bei Lehrkräften bekannt und veranstaltet Lehrerfortbildungen oder Tagungen an den Häusern.

Diese kostenfreie Beratung steht Museen, die bereits auf der WEbApp MUSbi vertreten sind, zur Verfügung. Sie kann auch für Häuser, die im Rahmen der Beratung ein MUSbi-Museum werden möchten, angeboten werden.

   


  

Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte

1. Zusatzqualifikation Museumspädagogik für Lehrkräfte in Unterfranken

Von Januar 2020 an besteht für interessierte Lehrkräfte aller Schularten in Unterfranken die Möglichkeit, an sechs Fortbildungstagen innerhalb eines Jahres kostenfrei die Zusatzqualifikation Museumspädagogik der Bayerischen Museumsakademie zu erwerben.

Die gesamte Weiterbildungsmaßnahme umfasst Theorie- und Praxisveranstaltungen: Vorträge und Workshops zur Museumspädagogik und -didaktik, museumspädagogischen Methodenlehre, allgemeinen Museologie sowie Fach-Führungen in verschiedenen Museumseinrichtungen; Durchführung von eigenen museumspädagogischen Projekten zur Evaluation und Zertifizierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Termine:

  • 22. Januar 2020: Auftaktveranstaltung in Würzburg
  • 19. März 2020: Mit Schülern ins kunsthistorische Museum, Schweinfurt
  • 22. Juni 2020: Mit Schülern ins kulturhistorische Museum, Würzburg
  • voraussichtlich 9./10. Oktober 2020: Rundfahrt am Untermain mit Übernachtung in Aschaffenburg
  • im Januar 2021: Abschlussveranstaltung mit Präsentationen der Teilnehmer in Würzburg

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie für die beiden ersten Präsenztage unter https://fibs.alp.dillingen.de/externer Link:
Teil 1 (Mi, 22. Januar 2020 in Würzburg): Lehrgangsnummer M046-0/20/8
Teil 2 (Do, 19.März 2020 in Schweinfurt): Lehrgangsnummer M046-0/20/9

  

Ausstellung Woher Wohin2. Lehrerfortbildung am Museum für Franken: Museumspädagogische Angebote zur Sonderausstellung „WOHER WOHIN“ und in der ständigen Sammlung des Museums

  • Termin: 5. Dezember 2019, 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Fächer: HSU, G, Sk, Religion, Deutsch
  • Zielgruppe: Lehrkräfte an Grundschulen und weiterführenden Schulen;
  • FIBS-Lehrgangsnummer: M046-0/19/87  https://fibs.alp.dillingen.de/externer Link
  • Anmeldeschluss: 22.11.2019
  • Nachmeldungen möglich unter: unterfranken@musbi.de

Inhalte der Veranstaltung:

Die Sonderausstellung des Bezirk Unterfranken „WOHER WOHIN – Eine Ausstellung vom Ankommen und Weggehen“ zeigt beispielhafte Migrationsgeschichten in Unterfranken über die Jahrhunderte auf. Erzählt wird u.a. von den Wandermönchen aus Irland, von der Emigration nach Amerika oder von Gastarbeitern. Originale Exponate, informative Thementafeln sowie Multimedia- und Mitmachstationen verdeutlichen die Bedeutung von Migration früher und heute.

Bei der Lehrerfortbildung werden die Ausstellung selbst, die dazu konzipierten Schulklassenprogramme und weitere museumspädagogische Angebote des Museums für Franken vorgestellt. Zudem werden die Teilnehmer mit der Web-App www.musbi.deexterner Link (Museum bildet) vertraut gemacht, die eine Plattform für zahlreiche qualitativ hochwertige Schülerangebote unter- und oberfränkischer Museen ist.

Link zur Ausstellungsseite: www.bezirk-unterfranken.de/ausstellung-woher-wohin
(Ausstellungsdauer: 5.12.2019 bis 22.3.2020)

  


  

Fortbildungsveranstaltungen für Mitarbeitende in Museen

MUSbi-Schulung für Museumsvertreter im Bezirk Unterfranken

  • Termin: Montag, 20.01.2020 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Ort: Deutschhaus-Gymnasium Würzburg, Zeller Straße 41, 97082 Würzburg

Ziel der MUSbi-Schulung ist es, Museumsvertreter zu befähigen, ihre eigenen museumspädagogischen Programme und Themenführungen sowie Informationen zu ihrem Haus auf der Website www.musbi.deexterner Link einstellen und aktualisieren zu können.

Die Plattform MUSbi- Museum bildet wurde 2014 in Oberfranken gestartet und steht seit dem 2. Halbjahr 2017 auch Museen in Unterfranken zur Präsentation ihrer qualitätvollen museumspädagogischen Angebote zur Verfügung. Nähere Informationen zum Projekt finden sich unter http://musbi.de/projectexterner Link

Inhalte der Schulung:

  1. Vorstellen der Benutzeroberfläche und Vorteile der WebApp www.musbi.deexterner Link
  2. Voraussetzungen, die ein museumspädagogisches Programm für MUSbi erfüllen muss
  3. Hinweise zur Textgestaltung und Bildauswahl sowie weitere technische Vorgaben
  4. Beispiele für besonders gelungene MUSbi-Einträge
  5. Schritt für Schritt durch das BackEnd der Plattform www.musbi.deexterner Link

Die Teilnehmenden erhalten individuelle Zugangsdaten für das Backend des Programms, das umfangreiche MUSbi-Handbuch sowie eine Fortbildungsbestätigung.

Anmeldung und Rückfragen per mail an unterfranken@musbi.de oder telefonisch bei Alexandra Neuberger.

  


  

Praktikanten-Programm

Studierende erarbeiten ein MUSbi-Programm für unterfränkische Museen

Studierende können im Rahmen eines Praktikums an einem Museum im Bezirk Unterfranken neue Schülerprogramme entwickeln, die durch das Museum auf der Internetseite www.musbi.deexterner Link eingestellt werden. Der Bezirk Unterfranken fördert ein solches Vorhaben mit 500 Euro pro Praktikumsplatz als Anteilsfinanzierung im Rahmen seiner Museumsförderung. Die Praktikanten erhalten dabei fachliche Unterstützung durch die Koordinatorin für „Schule und Museum“ im Bezirk Unterfranken, StDin Alexandra Neuberger M.A.

Die nächste Ausschreibung der Praktikumsplätze erfolgt zum Frühjahr 2020. Der Praktikumszeitraum erstreckt sich zwischen März und April 2020 über vier Wochen à 8 Stunden/Tag; die Anwesenheit des/der Praktikanten/in im Museum vor Ort ist nicht für die gesamte Praktikumsdauer erforderlich; individuelle zeitliche Absprachen sind möglich.

Wenn Ihr Haus Interesse an der Betreuung eines solchen Praktikums hat, wenden Sie sich bitte an Alexandra Neuberger.

Interessierte Studierende schicken ein aussagekräftiges Motivationsschreiben mit vollständigem Lebenslauf (Umfang: max. 2 Seiten) sowie ihren aktuellen Notenstand per E-mail bis zum 8. Januar 2020 (gerne auch früher) zu Händen von Frau Alexandra Neuberger an unterfranken@musbi.de

Praktikumsstelle für Wintersemesterferien 2019/20:
Jüdisches Kulturmuseum und Synagoge Veitshöchheim
Museum.Burg.Miltenberg

Ausschreibung Praktika, 579 KB

 

drucken Drucken
Ansprechpartner:
StDin Alexandra Neuberger M.A.
Projekt Schule und Museum
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 79 59-17 16