Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

Abschied von Dr. Peter Motsch (15. März 2021)

Dotzel: Verstorbener war eine tragende Säule und herausragende Autorität im Bezirkstag

MotschPeter_2

Dr. Peter Motsch (1942 – 2021)

Würzburg. (mm) Im Alter von 78 Jahren ist Dr. Peter Motsch (Würzburg) am vergangenen Montag (15. März) nach schwerer Krankheit verstorben. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel würdigte den langjährigen Bezirksrat in einer Trauerrede „als herausragende Persönlichkeit, großartigen Politiker, sozial engagierten Juristen und wunderbaren Menschen“. So werde Dr. Motsch allen, die ihn kannten, im Gedächtnis bleiben, sagte der Bezirkstagspräsident weiter.

Dr. Motsch gehörte dem Bezirkstag von 1994 bis 2018 an. Von 2007 bis 2018 war er Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bezirkstag von Unterfranken. Zehn Jahre lang leitete er zudem das Partnerschaftskomitee. Als Leiter des Fachausschusses für Soziales der bayerischen Bezirke sowie als Mitglied der Vollversammlung des bayerischen Bezirketags begleitete und bereicherte er mit seinem großen Fachwissen die soziale Gesetzgebung im Freistaat Bayern.

Wie Dotzel weiter betonte, sei Dr. Motsch „eine der tragenden Säulen und herausragenden Autoritäten“ des Bezirkstags von Unterfranken gewesen. Soziales Engagement habe für ihn „ein Leben lang die Grundlage jedweden Handelns“ dargestellt. Seine wegweisenden Ideen seien landes- und bundesweit beachtet worden. „Ohne Dr. Peter Motsch stünde der Bezirk Unterfranken nicht da, wo er heute ist“, sagte der Bezirkstagspräsident.

Dotzel erinnerte in seiner Trauerrede auch an seine persönlichen Erinnerungen an den Verstorbenen: „Unvergesslich werden mir unsere gemeinsamen Bergwanderungen bleiben und die geselligen Stunden, die wir zusammen erlebt haben. Nie werde ich die Lebensfreude vergessen, wenn Peter zum Akkordeon griff und er alle Anwesenden zum Mitsingen animierte.“

Für seine Leistungen erhielt Dr. Peter Motsch zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2002 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 2004 die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber, 2014 den Bayerischen Verdienstorden und 2019 die Unterfränkische Bezirksmedaille sowie ebenfalls 2019 die Ehrenmedaille des Departements Calvados für sein Engagement für die normannisch-unterfränkische Partnerschaft.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617