Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

19486_presse

Den kulturellen Reichtum einer Region entdecken (14. September 2015)


Kulturempfang zum Thema „Tracht und Textilien“


KulturEmpfangAschach2015

Ein farbenfrohes Bild schufen beim Kulturempfang des Bezirk Unterfranken die Trachtenträgerinnen und -träger aus ganz Unterfranken. Mit auf dem Bild Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel (Mitte), Daniel Graf von Luxburg (links) und Museumsleiterin Annette Späth. (Foto: Mauritz)
 

Aschach / Würzburg (keck) Bunte Federn, gemusterte Tücher, schimmernde Perlen – ein farbenfrohes Bild bot sich den Gästen des diesjährigen Kulturempfangs des Bezirk Unterfranken am Sonntag (13. September) auf Schloss Aschach. Eingeladen waren heuer Persönlichkeiten, die unterfränkische Trachten fördern, herstellen oder tragen. Der Einladung gefolgt waren Vertreterinnen und Vertreter von Trachtenverbänden, -vereinen und -schneidereien sowie aus Politik und Gesellschaft.

Das Thema des Empfangs „Tracht und Textilien“ kam nicht von ungefähr: Die Trachtenförderung ist eine Hauptaufgabe der Bezirksheimatpflege und deshalb ein Baustein im Förderprogramm der Unterfränkischen Kulturstiftung. „Unser Referat Kulturarbeit und Heimatpflege berät bei der Pflege und Erforschung der regionalen Kleiderkultur“, erläuterte Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel in seiner Festansprache. „Zu diesem Beratungsangebot zählen etwa die Vermittlung und die Pflege von Kontakten sowie ein Seminarprogramm zur Herstellung von Trachten und die Schulung in traditionellen Handarbeitstechniken.“

Sehr am Herzen liege dem Bezirk Unterfranken die Betreuung interessierter Vereine, Musikkapellen, Gruppen und Einzelpersonen, verdeutlichte Dotzel. Auch der Kulturempfang, der seit 2009 einmal jährlich zu wechselnden Themen stattfindet, diene als Kontaktbörse: „Freilich braucht ein Kulturgut wie die Tracht eine entsprechende Unterstützung. Eine Art Förderung ist auch unser Kulturempfang. Denn damit fördern wir den Kontakt und den Gedankenaustausch all derer, die sich in Unterfranken für Kunst und Kultur engagieren.“

„Nicht ohne Stolz sage ich, dass der Bezirk Unterfranken der mit Abstand größte Kulturförderer in der Region ist“, stellte Dotzel heraus. Dank der Kulturstiftung könne der Bezirk Kulturprojekte und Kulturschaffende in Unterfranken allein in diesem Jahr mit fast acht Millionen Euro finanziell unterstützen.

„Der kulturelle Reichtum unserer Heimat ist ein schöner Anlass zu diesem Empfang“, schloss Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel. „Theodor Fontane hat einmal geschrieben: ‚Ich bin die Heimat durchzogen, und ich habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte.‘“ Ein Beweis für den kulturellen Reichtum, für die Einmaligkeit unserer Heimat, seien die unterfränkischen Trachten.

Emil Müller, stellvertretender Landrat des Landkreises Bad Kissingen, sprach seinen Dank für die vielfältige Unterstützung durch den Bezirk Unterfranken aus: „Auf weiterhin gute Zusammenarbeit.“ Bürgermeister Wolfgang Back schloss sich dem Dank an und unterstrich die Bedeutung von Schloss Aschach, mit seiner außergewöhnlichen Sammlung, als Veranstaltungsort.

 

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Pressereferat
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-1617
Fax: 0931 7959-2617